CDU, FDP und Grüne lehnen Gebührentransparenz ab

Ratsfraktion

Ohne Aussprache haben CDU, FDP und Die Gründen den Antrag der SPD, die Abwassergebühren transparent zu ermitteln, abgelehnt.

Die SPD hat zur Sitzung des Verwaltungsrats des Abwasserbetriebs TEO den Antrag gestellt, die unterschiedlichen Arten der Gebühenkalkulation gegenüber zu stellen. Die SPD vermutet, dass die Abwassergebühren in Telgte zu hoch sind. Die SPD-Ratsfraktion ist überzeugt, dass durch die Änderung der Kalkulation für die Bürgerinnen und Bürger eine satte Gebührensenkung herauskomme. Deshalb hat die Fraktion zur gestrigen Sitzung den Antrag gestellt, dass die unterschiedlichen Methoden, die Gebühren zu ermitteln gegenüber gestellt werden.

Mit der Ablehnung der Gegenüberstellung durch CDU, FDP und Grüne wird dem Unbehagen der Bürgerinnen und Bürger Vorschub geleistet, dass die Politiker nichts mehr schäuen als Transparenz. Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende  Dr. Ingo Deitmer zeigt sich enttäuscht über das Verhalten von CDU, FDP und Grüne: "Mit diesem Verhalten werden dem Gefühl, dass sich die Politik nicht um die Sorgen der Bevölkerung kümmere, Vorschub geleistet. Das war keine Sternstunde der Demokratie."
 

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 002420988 -